smilie  

Auswahl unserer 225 prominenten
Unterstützer*innen 

Wulf.jpg
Lind.jpg
Stinshoff.jpg
Class.jpeg
Glade.jpeg
Steen.jpg
Junge.jpg
Moor.jpg
Arnold.jpg
Sauer.jpg
Dittmann.jpg
Hansen.jpg
Rufus_Beck_.jpg
Gregor_Steinbrenner_.jpg
Elischeba_Wilde_.jpg
Ploeger.jpg
Monn.jpeg
Herforth.jpg

Auswahl unserer 225
prominenten Unterstützer*innen


Vorhaben   ...Positionierungen  ...Kooperationen   ...Aktionen   ...prominente Unterstützer   ...Angebote  
Logo Aktion gute Schule
Hier eintragen und unterstützen!
2.818 sind schon dabei!
 
facebook

Aktion Coronahilfe

Vermittlung von technischen Geräten (PC, Monitor, Notebook, Drucker, Smartphone, Webcam)

Bitte Ausfüllen  
 
Anrede Titel  
Vorname
Nachname
Straße Nr 
PLZ Ort   
Telefonnummer
E-Mail-Adresse



Nachdem Sie sich eingetragen haben, wird eine Kopie Ihrer Daten und den Details dieser Aktion an die eingetragene E-Mail-Adresse geschickt.

Zweck und Abwicklung der Aktion Coronahilfe: Die Aktion Coronahilfe wurde vom Bayerischen Elternverband e.V. (BEV) initiiert. Aktion gute Schule e.V. (AgS) übernimmt die Abwicklung. Spender und Empfänger (Partner) werden zusammengebracht (Vermittlung). Schulkindern, denen technische Gerätschaften fehlen um während der Coronakrise am Fernunterricht teilnehmen zu können, sollen an Personen vermittelt werden, die leihweise und vorrübergehend solche Gerätschaften überlassen oder solche verschenken. Die Organisation der Über- und Rückgabe sowie die Festlegung der Überlassungsdauer übernehmen die Partner in eigener Verantwortung und auf eigene Rechnung. Ein Anspruch auf Vermittlung besteht nicht. Weder der BEV noch AgS übernehmen Verantwortung für die überlassenen Gerätschaften.

Zur Information, fragen Sie doch auch bei Ihrer Schule nach, wenn Sie Gerätschaften benötigen:

PM 059/2020: "Lernen zu Hause": Schulen können Schülern digitale Endgeräte zur Verfügung stellen - Kultusminister Michael Piazolo: "Faire Chancen für alle, die zu Hause lernen"

MÜNCHEN. Am 27. April 2020 öffnen die Schulen in Bayern für die Abschlussklassen. Für die anderen Schülerinnen und Schüler bleibt vorläufig das „Lernen zu Hause“ von zentraler Bedeutung. Für die Schüler, die nicht selbst über ein geeignetes digitales Endgerät verfügen, gibt es nun eine unbürokratische und schnelle Unterstützung.

Digitale Endgeräte, die Schulen mit Fördermitteln des Freistaats oder des Bundes beschafft haben, können in der derzeitigen Sondersituation von Schülerinnen und Schülern auch für das „Lernen zuhause“ genutzt werden. Möglich wird dies durch eine befristete Leihgabe durch die Schulen. „Jede Schule, der bekannt ist, dass eine Schülerin oder ein Schüler ein digitales Endgerät benötigt, kann umgehend auf den Schulaufwandsträger zugehen. Das ist eine pragmatische und einfache Regelung, die dafür sorgt, dass Kinder und Jugendliche auch beim „Lernen zuhause“ möglichst faire Bildungschancen haben“, so Kultusminister Michael Piazolo.

Sofern nicht ausreichend digitale Endgeräte zur Verfügung stehen, können die Schulaufwandsträger mit den bewilligten Mitteln aus dem „Digitalbudget für das digitale Klassenzimmer“ sowie im Rahmen des DigitalPakts Schule rasch weitere digitale Endgeräte beschaffen. Ebenfalls förderfähig im DigitalPakt Schule sind mobile Hotspots beziehungsweise mobile Router.



Die persönlichen Daten werden nach Abschluss der Aktion gemäß der Datenschutzrichtlinine des Vereins gelöscht. Ihre persönlichen Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet ( Datenschtzerklärung lesen)